Aktuelles


Garching/Alz, im Januar 2018

Logopäden/-innen oder Linguisten/-innen gesucht


Wir suchen ab sofort für unsere Praxen in Garching/Alz, Burgkirchen/Alz und Neuötting Mitarbeiter/-innen in Vollzeit oder Teilzeitbeschäftigung (Vollzeit oder Teilzeit auch in jeweils einer Praxis möglich). Die Bandbreite unserer Wirkungstätigkeit ist groß - von Kindersprache über Stimme bis stationäre Betreuung. Bei Wohnungs-Bedarf kann auch übergangsweise ein kleines süsses Appartement in der schönen Burghauser Altstadt gestellt werden. Wir freuen uns riesig auf Verstärkung für unser tolles Team!


Bewerbungen an:

Barbara Starflinger

Nikolausstraße 6

84518 Garching/Alz

Tel.: 0049 (0)8634 62 58 955

E-Mail: starflinger(at)supersprechen.de

 

 

Burgkirchen/Garching/Neuötting, im September 2015

Seit sieben Jahren dabei im Supersprechen-Team!

Philipp Janssen, Steffi Kreil und Barbara Starflinger.

Steffi Kreil (Mitte) unterstützt uns als Logopädin seit 2008 tatkräftig in unseren Praxen: Dafür dankten ihr nun Philipp Janssen und Barbara Starflinger und hoffen auf weitere viele Jahre der guten Zusammenarbeit mit Steffi und dem Supersprechen-Team!



Burgkirchen, im Januar 2014

Logopädie-Praxis Burgkirchen unter neuer Führung

 

Am 01.01.2014 hat Supersprechen-Kollege Jan-Philipp Janssen die Praxis von Barbara Starflinger in Burgkirchen übernommen. Für Patienten und Mitarbeiter gibt es allerdings keine Änderungen. Frau Starflinger fokussiert sich seither hauptsächlich auf die Garchinger Praxis.

 

 


 

 

 

Garching/Burgkirchen, Dezember 2011


Logopädie-Praxis Starflinger sucht Team-Verstärkung!

 

Seit September ist Logopädin Barbara Starflinger neben ihrer seit 2007 bestehenden Praxis in Burgkirchen auch in Garching vertreten: Wie in Burgkirchen in der Martin-Ofner-Str. 6 werden in der Garchinger Nikolausstr. 6 logopädische Behandlungen auf dem neuesten Erkenntnisstand vorgenommen, auch interdisziplinär wie z. B. mit Ergotherapeuten.


Logopädin Barbara Starflinger bietet auch in ihrer neuen Praxis in Garching Therapien für Kinder, Jugendliche und Erwachsene an und sucht Team-Verstärkung.
Großer Patientenandrang - Logopäden für Halb- oder Ganztagesstelle gesucht
„Der Andrang von Patienten auch in der neuen Praxis in Garching ist enorm, wir benötigen daher baldmöglichst eine Verstärkung unseres Logopädie-Teams, entweder in Teil- oder Vollzeit, wobei wir bei Bedarf für Interessenten aus weiter entfernten Regionen auch eine günstige Wohngelegenheit in der schönen Burghauser Altstadt zur Verfügung stellen“, sagt Barbara Starflinger.

Auf Basis langjähriger Erfahrungen bieten Barbara Starflinger und ihr Team aus spezialisierten Logopädinnen individuelle Therapien zur Behebung von Sprach- und Sprechstörungen sowie Stimm- und Schluckstörungen an  – für Kinder, Jugendliche und Erwachsene.

Danke an alle Patienten und Ärzte für ihr Vertrauen!

Barbara StarfliDas Logopädie-Team von supersprechen.de wünscht allen Patienten und Ärzten frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins Neue Jahr 2012!nger bedankt sich bei dieser Gelegenheit und im Namen ihres Teams bei allen Patienten und niedergelassenen Ärzten für das Vertrauen in sie und ihr Team.


„Wir wünschen Ihnen allen schöne Feiertage, alles Gute und einen gelungenen  Rutsch in das Neue Jahr:

In ein super unbeschwertes Sprechen, zu dem wir Ihnen bei Beschwerden gerne verhelfen wollen!“

 

 

 


 

Logopädie-Praxis jetzt auch in Garching/Alz


Garching/Alz - 15.09.2011. Seit 12. September 2011 ist unsere Praxis auch in Garching/Alz in der Nikolausstraße 6 vertreten. Sie können unter der Telefonnummer 08634 / 625 89 55 Kontakt mit Logopädin Barbara Starflinger aufnehmen und Termine vereinbaren.

 

 


 

 

Presseveröffentlichung vom 19. März 2011:

 

Die Welt der menschlichen Kommunikation

 

Der InnSalzachKurier spricht mit der Logopädin Barbara Starflinger über das Sprachverhalten des Menschen

Der InnSalzachKurier spricht mit der Logopädin Barbara Starflinger über das Sprachverhalten des Menschen

BURGKIRCHEN. Miteinander reden ist eine Selbstverständlichkeit. Haben Sie sich schon einmal gefragt, wie Sprache funktioniert? Im Normalfall macht man sich darüber keine Gedanken, außer es gibt Probleme mit der Stimme, Defizite in der Artikulation wie Lispeln oder Stottern oder Ausfälle nach einem Schlaganfall. Kinder lernen sprechen, weil sie die Lippenbewegungen von den Eltern abschauen. Das nennt der Experte Muttersprache. Diese ist geprägt durch unterschiedliche Dialektfärbungen sowie durch den Umfang des familiären Wortschatzes. Gibt es Sprachprobleme, treten Logopäden auf den Plan. Ihre Arbeit ist vielfältig, wie die Burghauserin Barbara Starflinger, die in Burgkirchen eine Praxis für Logopädie betreibt, erzählt: „Wir bieten Sprach- Sprech-, Stimm- und Schlucktherapien an.“


Was in kurzen und knackigen Worten beschrieben werden kann, stellt sich als breites Betätigungsfeld heraus. Beginnen wir mit dem Grundsätzlichen. „Sprechen entsteht zunächst im Kehlkopf. Hier wird Luft durchgedrückt. Diese fließt an den Stimmlippen (Stimmbändern) vorbei. So entsteht der Ton. Dieser wird mittels Zungen- und Lippenbewegungen zu Buchstaben ausgeformt“, erklärt die Logopädin.


Technik schafft Abhilfe

Unsere Stimme ist das Ergebnis muskulärer Arbeit. „Die Stimmbandmuskulatur befindet sich im Kehlkopf. Sie benötigt – wie jeder andere Muskel – das richtige Verhältnis zwischen Spannung und Entspannung“, erklärt Starflinger. Nun gibt es Tätigkeiten, die mit Sprechaufwand verbunden sind. Oftmals müssen die betreffenden Personen auch sehr laut reden. Lautstärke hat aber nichts mit einer kräftigen Stimme zu tun. „Sind die betreffenden Muskeln quasi immer in Anspannung, kann es zu Problemen kommen. Die Stimme kann sogar verloren gehen“, sagt die Expertin. In Folge besteht die Gefahr von Knotenbildung auf den Stimmlippen. Wenn diese Knoten weich wären, könnten sie sich durch eine Therapie wieder auflösen, so Starflinger. Wären diese bereits hart, könne man eine OP nicht mehr ausschließen.


Entspannung und klare Aussprache

„Wir bieten Techniken an, welche die Muskulatur wieder entspannen. Dazu gibt es Angebote, die sich mit einer Verbesserung des Sprechablaufs und mit dem Übermitteln richtiger Inhalte beschäftigen“, fügt die Logopädin an, deren Verbund mit anderen Kollegen besagte vielfache Bandbreite anbieten kann. In diesem Zusammenhang gibt es zudem die Möglichkeit, extreme Dialektfärbungen in den Griff zu bekommen. „Das tiefe bayerische A kann der Betreffende verändern, indem er die Worte nach vorne holt und so eine klare Aussprache findet. Dialektworte entstehen vor allem im hinteren Rachenbereich. So klingt das A viel tiefer. Darüber hinaus werden im Dialekt Worte gerne verschluckt“, sagt sie.

 

Lispeln – woher kommt das?

Die für den Betreffenden zumeist mental unangenehmsten Probleme liegen in der Artikulation. Die bekanntesten Defizite sind Lispeln und Stottern. „Beim Lispeln ist der Zungenmuskel zu schwach. Im ruhigen Zustand kann die Zunge nicht oben am Gaumen anliegen, sondern kommt im Unterkiefer zum Liegen. Somit können die Buchstaben, die mit Zischlauten verbunden sind, nicht richtig geformt werden. Um Abhilfe zu schaffen gibt es Übungen, die das betreffende Körperteil wieder stärken, sowie ein sprachtechnisches Training, damit die falschen Sprechautomatismen korrigiert werden.

 

Stottern – Formen der Abhilfe

Anders ist die Lage beim Stottern. „Hier gibt es drei Formen. Kinder stottern, weil ihre Gedanken in einem gewissen Alter schneller als die Sprache sind. Das gibt sich wieder. Die zweite Form besteht aus einer erblichen Vorbelastung. Hier müssen wir mit unseren Therapien ansetzen. Außerdem kann Stottern auch ohne Grund auftreten“, sagt Starflinger, die seit vier Jahren eine eigene Praxis betreibt. In diesem Fall liegt die grundsätzliche Problematik im Übergang vom Konsonanten am Wortbeginn zum ersten Vokal. Also: L..lllll...achen, W..wwwww...einen. „Hierfür gibt es mehrere Therapieansätze. Ich arbeite gerne mit der Technik nach Zückner“, erklärt die Therapeutin. Im Rahmen dieser müssen die Anfangsbuchstaben nicht hart und kurz, sondern verlängert ausgesprochen werden. „Bei Kindern nennen wir das ,Wattewörter bilden’ – also nicht Watte, sondern Uuuaaattte.“ Dieser Vorgang nennt sich im Fachjargon prolongieren.


Schlaganfall – Ausfälle im Gehirn

Eine durchaus große Patientengruppe stellen die Menschen mit Schlaganfall dar. Dabei kommt es sehr oft zu einer Einblutung in der linken Gehirnhälfte. Dort befindet sich das Sprachzentrum. In diesem stetig arbeiten Körperteil sind alle über die Jahre erlernten Abläufe gespeichert. Gleich einer Speicherplatte sind die einzelnen Automatismen in vielen Millionen Ordnern abgelegt. „Stimme und Sprache sind hochkomplex angelegt. Hierzu gehört nicht nur die normale Sprachtechnik, sondern auch der Bereich, in dem beispielsweise Begriffe den jeweiligen Bildern zugeordnet werden“, erläutert Barbara Starflinger.

 

Schlaganfallpatienten stellen die Logopäden oft vor schwierige Aufgaben, weil niemand so genau weiß, welche Bereiche in deren Gehirn durch Einblutung betroffen sind. „Ich nenne an dieser Stelle nur eines von vielen Beispielen. Es kann vorkommen, dass der Patient eine Kaffeetasse vor sich hat, aber den entsprechen Begriff nicht zuordnen kann. Im Rahmen einer Therapie kann es passieren, dass der Patient auf den Begriff Tasse kommt, weil er den Klang des Kaffeelöffels wiedererkennt oder weil wir entdecken, was mit diesem Ding alles gemacht werden kann. Leider gibt es keine Garantie, dass dieser Erfolg für immer erhalten bleibt.


"Trainieren, trainieren, trainieren"

"Wir können nur trainieren, trainieren, trainieren.“ Nach Schlaganfällen sind zudem auch oft die ganz normalen Abläufe von Sprechen oder Schlucken gestört. „Schlucken ist essentiell für den Abtransport von Speichel aus Mund. Hier können die Logopäden durch Tricks jene Bereiche aktivieren, die für den Schluckreiz zuständig sind“, erklärt Barbara Starflinger abschließend.

Originaldarstellung des Artikels zum download


 
Barbara Starflinger

Barbara Starflinger

Logopädin

84518 Garching/Alz
Nikolausstr. 6
T +49 8634 625 89 55
starflinger©supersprechen.de

 

Jan-Philipp Janssen

Jan-Philipp Janssen

Logopäde, Dipl.-Sprecherzieher
84508 Burgkirchen
Martin-Ofner-Straße 6
T +49 8679 91 63 13

84524 Neuötting
Ludwigstraße 103
T +49 8671 92 49 36

janssen©supersprechen.de